Ein Marathon durch die Museen von Jerewan (Armenien)

In den letzten zehn Jahren hat Armenien an der Veranstaltung „Die Lange Nacht der Museen” teilgenommen und organisiert sie jetzt mit viel Engagement. Dieses Jahr ist für Armenien ein ganz besonderes Jahr, da 100 Museen im ganzen Land an der Veranstaltung teilnehmen. Von ihnen befinden sich 39 in Jerewan. Am 17. Mai ist der Eintritt in die Museen umsonst und für alle Besucher von 18 bis 24 Uhr geöffnet. Also schnappte ich mir meine Kamera und besuchte in der knappen Zeit so viele Museen wie möglich.

Moderne Kunst im Cafesjian Center for the Arts

Zuerst besuchte ich das Cafesijan Center for the Arts, das im Zentrum von Jerewan liegt. Draußen vor dem Museum haben viele Menschen gesungen und mit ihren Kindern gespielt, während vor dem Eingang eine lange Schlange war. Die meisten Menschen standen für den 1. Stock an, in welchem Glasskulpturen von Dale Chihuly, Stanislav Libenský und Jaroslava Brychtová ausgestellt waren. Das ganze Museum war voller Menschen, die diese moderne Kunst sehen wollten.

20140830 museum night armenia_01 Cafesjian Center for the Arts 1

Cafesjian Center for the Arts

20140830 museum night armenia_02 Cafesjian Center for the Arts 2

Schlange vor der Museumshalle

20140830 museum night armenia_03 Cafesjian Center for the Arts 3

Kunstwerke aus Glas von Dale Chihuly

20140830 museum night armenia_04 Cafesjian Center for the Arts 4

20140830 museum night armenia_05 Cafesjian Center for the Arts 5

20140830 museum night armenia_06 Cafesjian Center for the Arts 6

Ein Mix aus Tanz und der Geschichte Aram Khachaturians

Danach besuchte ich das Museum von Aram Khachaturian, einem großartigen armenischen Komponisten und Dirigenten. Dieses Museum war eher leer. Der Museumsführer erzählte den wenigen Besuchern die Liebesgeschichte von Aram Khachaturian. Ein Stockwerk weiter oben sah es ganz anders aus: Dort haben Menschen den traditionellen Tanz Armeniens gelernt oder mit professionellen Tänzern Walzer getanzt. Ein ganz besonderes Event, das nur nachts stattfindet.

20140830 museum night armenia_07 Aram Khachaturian 1

Eingang des Aram Khachaturian Museums

20140830 museum night armenia_08 Aram Khachaturian 2

20140830 museum night armenia_09 Aram Khachaturian 3

Hier wird den Interessierten der armenische Tanz beigebracht.

20140830 museum night armenia_10 Aram Khachaturian 4

Der wunderschöne Garten von Avetik Isahakyan

Ganz in der Nähe dieses Museums befindet sich das Museum von Avetik Isahakyan, einem armenischen Schriftsteller, Dichter und poltischen Aktivisten. Das wunderschöne, kleine Haus dieses Mannes mit dem kleinen Garten wirkte warm und freundlich. Bevor ich zum nächsten Museum weiterzog, machte ich eine Pause in diesem Garten voller Rosen, und fing an mir vorzustellen, wie viele berühmte Persönlichkeiten hier wohl schon eine Tasse Tee oder Kaffee mit Isahakyan getrunken haben.

20140830 museum night armenia_11 Avetik Isahakyan 1

20140830 museum night armenia_12 Avetik Isahakyan 2

20140830 museum night armenia_13 Avetik Isahakyan 3

Skulptur von Avetik Isahakyan in seinem Garten

20140830 museum night armenia_14 Avetik Isahakyan 4

Eine Reise zu meinen Kindheitserinnerungen

Was auf keinen Fall fehlen durfte, ist das Museum meiner Kindheitserinnerungen, der Ort, an welchen mich mein Großvater oft mitgenommen hat: Das Museum von Hovhannes Tumanyan, einem armenischen Dichter und Aktivisten. Er gilt als Nationaldichter Armeniens.  Von draußen sieht sein Haus ganz gewöhnlich aus, aber von innen ist es traumhaft. Viele der Charaktäre und Helden aus Tumanyans Geschichten wurden für das Museum als Puppen zum Leben erweckt.

20140830 museum night armenia_15 Hovhannes Tumanyan 1

20140830 museum night armenia_16 Hovhannes Tumanyan 2

20140830 museum night armenia_18 Hovhannes Tumanyan 3

20140830 museum night armenia_19 Hovhannes Tumanyan 4

Miniaturaufbau von Hovhannes Tumanyans Geschichte

20140830 museum night armenia_20 Hovhannes Tumanyan 5

20140830 museum night armenia_21 Hovhannes Tumanyan 6

Skulptur Hovhannes Tumanyans

Und zum Schluss: moderne Künstler

Das letzte Museum, dass ich besuchen konnte, war das Modern Art Museum of Yerevan, das Werke moderner Künstler aus Armenien und von außerhalb ausstellt.

20140830 museum night armenia_22 Modern Art Museum of Yerevan 1

20140830 museum night armenia_23 Modern Art Museum of Yerevan 2

Besucher im Modern Art Museum

20140830 museum night armenia_24 Modern Art Museum of Yerevan 3

20140830 museum night armenia_25 Modern Art Museum of Yerevan 4

Besucher, die sich die moderne Kunst kreativer Künstler ansehen

20140830 museum night armenia_26 Modern Art Museum of Yerevan 5

Viele wundervolle Museen meiner Stadt wie die National Art Gallery, das History Museum, die Museen von Sergei Parajanov, Yervand Kochar, Yeghishe Charents sowie Alexander Spendiarian und viele andere konnte ich in der Museumsnacht leider nicht besuchen, sie sind aber nicht weniger schön.

Ich gehe immer gerne ins Museum, aber es ist eine großartige Idee, den Museen einen Tag zu widmen. Museen sind für jede Generation von großer Bedeutung, da jedes von ihnen eine einzigartige Geschichte schildert, eine Geschichte der Kunst, der Menschen und ihrer Vergangenheiten – das ist Teil unseres Lebens.

[crp]

Autorin

Tatevik Vardanyan (Armenien)

Studium /Arbeit: Angewandte Mathematik / Fotografin, Fotojournalistin, Dokumentarjournalistin, Trainerin (Social Media, Internet)

Sprachen: Armenisch, Englisch, Russisch

Europa ist…… eine verflochtene Sammlung von Kulturen, Völkern, Geschichten und Zeitpunkten.

Blog: http://phantomthroughlens.wordpress.com

Instagram: http://instagram.com/tatevikvardanyan

Twitter: @Tate_Vardanyan

Übersetzung

Margarita Lerman (Ukraine/Deutschland)

Studium: B.A. Translation

Sprachen: Spanisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Russisch

Europa ist… ein wundervoller erster Schritt, um Solidarität zu zeigen – und das über nationalstaatliche Grenzen hinweg.

Korrektur

Anja Meunier (Deutschland)

Studium: Mathematik und Wirtschaft

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

Europa hat… schöne Länder, interessante Leute, einen tollen Lebensstil. Und die Notwendigkeit zusammen zu halten.

Author: Anja

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen