Rijekas Umgebung

Im Sommer dieses Jahres habe ich einige Wochen in Kroatien verbracht und dabei tolle Orte besichtigt. Die Artikel dieser Serie geben Einblicke in diese Zeit, beschreiben Erfahrungen sowie Tipps und sollen damit zum Reisen anregen.
Nachdem im letzten Artikel der Fokus auf den Sehenswürdigkeiten Rijekas lag, soll nun betrachtet werden, was sich im Umfeld Rijekas erleben lässt.

Von Julia Mayer / 14.10.2019

Kastav

Kastav liegt nordwestlich von Rijeka und bietet einen tollen Ausblick über die Küste der Kvarner Bucht.
Besonders empfehlenswert ist die Altstadt mit der Kirche. Jedoch erzählen alle Häuser ihre eigene Geschichte, sodass sie – jedes für sich – sehenswert sind.
Hinter der Kirche an der Ruine starten drei verschiedene Wanderwege, sodass Wanderbegeisterte ebenfalls eine Möglichkeit haben, ihrer Leidenschaft nachzukommen. Die Wanderungen sind in drei unterschiedlichen Längen gestaltet und verlaufen Großteils im Schatten, sodass sie zum einen Spielraum für Individualität lassen und auch nach der Besichtigung von Kastav noch vorgenommen werden können.

Veprinac

Im Südwesten Rijekas befindet sich ein Ort, der durch seine pittoreske Gestaltung zum Verweilen einlädt. Neben den tollen Gebäuden gilt es die Kirche anzuschauen, von welcher man einen tollen Blick nach Rijeka und über die ganze Küste der nördlichen Adria hat.

Naturpark Učka

Nach der Besichtigung des Ortes Veprinac bietet es sich an, in den nahegelegenen Naturpark Učka zu gehen. Der Naturpark ist durch seine besondere geologische Beschaffenheit einer der bedeutsamsten Orte biologischer Vielfalt in Europa. Auch hier kann man tolle Wanderungen, zum Beispiel zu Wasserfällen unternehmen. Ein Highlight ist der Aussichtsturm „Vojak“. Der auf 1401 Meter gelegene Turm ist der höchste Gipfel des Naturparks und bietet einen herrlichen 360° Rundblick. Bei klarem Wetter sieht man sogar bis zu den Alpen und Italien.

Opatija

Das Seebad Opatija war im 19. Jahrhundert ein angesagter Kurort und diente der Habsburgermonarchie zur Überbrückung der Winterzeit. Unbedingt gesehen haben muss man die Franz-Joseph-Promenade, welche weit über Opatija hinausgeht. Die direkt am Meer verlaufende 12 Kilometer lange Küstenpromenade bietet wunderschöne Orte zum Verweilen und führt einen an den Sehenswürdigkeiten von Opatija vorbei – so an der berühmten Statue „Das Mädchen mit der Möwe“ und der Villa Angiolina mit dem dazugehörigen Park.

Ika

Von Opatija aus kann man an der Uferpromenade nach Ika spazieren. Das kleine Örtchen an der Küste bietet wunderschöne Plätze, um im Meer baden zu gehen. Die Unterwasserlandschaft in dieser Region ist ebenfalls sehenswert, sodass es sich lohnt, dort schnorcheln zu gehen. Im Gegensatz zum Nachbarort Ičići ist Ika ruhiger und weniger touristisch – somit zumindest bis jetzt noch ein richtiger Geheimtipp, um am Meer zu entspannen.

Lovran

In südlicher Richtung von Ika liegt der Ort Lovran. Der Luftkurort wird seinem Namen nicht nur mit dem Wappen gerecht, sondern auch mit den üppigen Lorbeersträuchern, welche sich entlang der Küste befinden. Besonders sehenswert ist die Altstadt mit dem Hafen und den schönen kleinen Cafés mit italienischem Flair.

Strand Kostrena

Jedoch hat nicht nur der Westen Rijekas einiges zu bieten. Im Osten von Rijeka befinden sich ebenfalls traumhafte Strände. Der größte von ihnen heißt Kostrena und bietet – ähnlich wie in westlicher Richtung in Opatija – eine Uferpromenade, von welcher aus man sich einen Platz zum Schwimmen suchen kann.

Bakar

Wer sich in Rijeka aufhält, muss unbedingt diese Stadt besichtigen. In fjordartiger Gestalt erstreckt sich die Stadt Bakar um den malerischen Hafen. Wenn man nicht wüsste, dass man sich in Kroatien befindet, könnte man annehmen in Italien zu sein. Das liegt an dem besonderen Flair von Bakar sowie der Idylle und Gelassenheit, welche die Landschaft und die Menschen ausstrahlen. Ein Gegensatz zur pulsierenden Stadt Rijeka, den es auf jeden Fall zu erleben gilt.
Das war nur ein Teil der sehenswerten Orte um die Stadt Rijeka. Daneben gibt es weitere tolle und einzigartige Orte, Buchten, Straßen, Brücken, Waldwege, Berge, etc., die es individuell und je nach Façon zu entdecken und zu erleben gilt.

Autorin

Julia Mayer (Deutschland)

Studium: Public Management

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Europa ist... eine Werte- und Friedensgemeinschaft, die in dieser Form einzigartig ist, uns verbindet und unerlässlich für unser Zusammenleben ist.

Der Artikel ist auch in English, Español, Français, Italiano, Nederlands, [Main Site] und Русский verfügbar.

Author: alessandra

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php